Unser Bike Bean Prototyp macht sich aus dem Staub

Unser Bike Bean Prototyp macht sich aus dem Staub

Es ist tiefster Winter 2017. Die Temperaturen betragen nur knapp über 0°C, Dauerregen. Deshalb nimmt Marina auf dem Rückweg von ihrer Arbeit nun den Bus anstelle ihres Fahrrads. Dieses steht schon seit fast zwei Wochen verlassen am Bahnhof Adlershof in Berlin. 

Marinas Fahrrad ist ein typisches Berliner Bahnhofs-Fahrrad, es hat zwei Räder, fährt und hat Bremsen. Nichtsdestotrotz ist es Marina über die Jahre ans Herz gewachsen. 

Ein Berliner Bahnhofs-Fahrrad muss viel mitmachen, daher ist es zum Testen unseres ersten Bike Bean Prototyps ideal. Ziel ist es die Akkulaufzeit und Robustheit des Systems unter realen Bedingungen auf die Probe zu stellen.

Als das Wetter zwei Wochen später erträglich wird möchte Marina ihr Fahrrad gerne wieder mit nach Hause nehmen. Am Abstellort findet Marina allerdings nur noch ihr Fahrradkörbchen. 

Aufgelöst und sichtlich bestürzt informiert Marina das Bike Bean Team. Gemeinsam senden wir eine Ortungsanfrage und bekommen auch schon bald die erhoffte Antwort. Wir freuen uns über den ersten Erfolg – Bike Bean funktioniert soweit wie es soll!

Die Ernüchterung folgt gleich darauf, das Fahrrad steht weit weg, nahe Posen in Polen….

Ein Anruf bei der Polizei offenbart, das Fahrrad wurde vermutlich schon vor etwa einer Woche mit vielen anderen Fahrrädern gestohlen. 

Telefonisch erklären wir dem Polizeibeamten, dass wir wissen wo das Fahrrad steht, woraufhin uns dieser allerdings lediglich entgegnet, dass wir uns dieses doch dann einfach zurückholen könnten.

Nun ja, es zeichnet sich ab, dass wir auf uns allein gestellt sind….

Da das Fahrrad nicht gerade um die Ecke steht, ist ein wenig Vorbereitung nötig um der Sache auf den Grund zu gehen und hoffentlich unseren einzigen Prototypen zurückzuholen.

Derweilen bekommt Martin – Marinas Kollege – den Grund für Marinas Spontan-Urlaub mit.

Martin ist begeisterter Radfahrer, politisch engagiert und bestens vernetzt. 

Vielleicht sind wir doch nicht ganz auf uns allein gestellt…

Martin startet eine Twitter-Kampagne um die Polizei doch noch zum Handeln zu bewegen. 

Dies funktioniert zwar nicht aber die Aufmerksamkeit beschert uns unverhoffte Unterstützung. Pia vom Deutschlandfunk möchte uns bei der Suche begleiten.

Zwei Tage später machen wir uns gemeinsam mit Pia auf den Weg. Den vollständigen Beitrag zur Suche nach Marinas Fahrrad findet ihr hier:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/fahrraddiebstahl-wie-man-ein-geklautes-rad-wiederfindet.2165.de.html?dram:article_id=381655

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.